24. Januar 2015

Kreativität und das Prinzip der Großzügigkeit

Freie Autoren sind nicht nur frei in ihrer Kreativität sondern auch in ihrer Preisgestaltung.
Deshalb gibt es unter ihnen auch immer wieder Diskussionen zu diesem Thema. Mancher schmäht die von Kollegen äußerst günstig gesetzten Preise oder Schnäppchenkampagnen, weil er glaubt, die Arbeit eines Autors werde hier unter Wert verkauft.
Die einen verteidigen dies als Marketingmaßnahme, die anderen verteufeln es als Verramschung einer wertvollen Leistung.
Einige verwechseln dabei Preis mit Wert, ein Unterschied, auf den schon Oscar Wilde hinweisen durfte. (Wozu hat der Kerl eigentlich keine Bonmots ausgespuckt?)
Ich kenne meinen Wert und den meiner Arbeit, und ich habe keine Angst, dass ich meine Bücher „unter Wert“ verkaufe. 
Ich mache keine Schnäppchenkamapagnen mehr zu 0,99 €.
Stattdessen drehe ich mich um und stelle meine Arbeit unter das Prinzip der Großzügigkeit. Dieser Ansatz wendet die Perspektive. Er ist nicht nur etwas, das ich ehrlich und aufrecht vertreten kann, ich bin sogar überzeugt, dass nachhaltiger Erfolg (sprich: solcher der dich glücklich macht und andauert) nur durch Großzügigkeit zu erreichen ist. Großzügigkeit macht ein weites Herz, und sie lässt dich glücklicher leben.
Aber zurück zu den Preisen. Wie gesagt: Bei mir gibt es keine Bücher kurzfristig für 0,99 €. 
Ich mache bestimmte Bücher permanent günstig. 
Oder verschenke sie sogar.
Ich möchte es dem Leser leicht machen, zu versuchen, ob meine Geschichten etwas für ihn sind, ob die Welt von NINRAGON bzw. die verschiedenen miteinander verbundenen Erzählwelten, die man durch verschieden Tore unabhängig betreten kann, etwas sind, in dem er mit Vergnügen lesend versinken kann. Ob sie für ihn Faszination, Spannung und Anregungen bereithalten.
Das kann man zur Zeit zum Beispiel gratis mit den Bänden
Schrecken der Vorzeit
Drachenblut
Twilight Road.





Es gibt sie alle bei Amazon und auch in den üblichen Shops für alle anderen Reader als den Kindle, aber auch als gedrucktes Buch – da natürlich nicht kostenlos.
Wenn dem Leser die Geschichten gefallen, kann er mir für die (wunderbare) Arbeit, ihn zu unterhalten und ihm darüber hinaus vielleicht noch ein wenig mehr als bloße Unterhaltung zu geben, beim Lesen der weiteren Bände dafür Respekt entgegenbringen. Geld, die Bezahlung dafür, ist die materielle Ausfällung von Respekt.
Mein Prinzip ist es immer, dem einzelnen Leser, ein Vielfaches von dem zu geben, was er mir als Preis für das Buch zurückzahlt.
Das versuche ich bei meiner Arbeit immer im Blick zu halten. Gib dem Leser alles, was du ihm geben kannst. Halte nichts zurück.
Auch hier greift das Prinzip der Großzügigkeit. Sie macht einen essentiellen Faktor der Kreativität aus. Ohne Großzügigkeit gibt es keine wirkliche Kreativität.
So macht man Gewinn. So hat man Erfolg. 
Und ich rede da nicht in erster Linie vom materiellen.


Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen