18. April 2013

Interview mit Jay Valentine


Jay Valentine hat mich interviewet. Es war mir eine Ehre und Freude.
Lest das Interview auf ihrem Blog: http://jayvalentine-books.blogspot.de/2013/04/autor-horus-w-odenthal-im-interview.html


Hier ein Auszug:


Warum hast Du Dich für die Genres Fantasy/Science Fiction entschieden?

Ich habe diese beiden Genres immer geliebt, habe schon als Kind angefangen sie zu lesen. Das heißt, so bald irgendetwas aus den Genres in Deutschland erhältlich war. Ich mag es, ein „übernatürliches“ Element in meinen Geschichten zu haben. Ein Grund dafür ist, dass ich glaube, dass unsere Wirklichkeit nicht so staubig und nüchtern ist, wie französische Filme oder in bestimmten Kreisen hochgelobte Romane über Oberstudienräte in der Midlife-Crisis, die einen Roman schreiben wollen, deren Frau sie betrügt und deren Hund mit Krebs diagnostiziert ist, uns glauben lassen wollen. Ich mag es, in Geschichten über die Konsenz-Realität hinauszugehen und in fremden Welten Metaphern für unsere eigene zu finden. Ich habe den „Herrn der Ringe“ geliebt und die andere schmutzigere Seite der Fantasy, Sword & Sorcery (Schwert und Magie), quasi der Neo-Western der Fantasy. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen