13. Dezember 2012

Bild gegen Wort

Es ist schon merkwürdig, wenn man alte Charakter-Sketches wiederfindet.
Zum Beispiel meine erste Skizze zu Dugan in einem alten Moleskin-Notizbuch.


Ich fand dieses Wiedersehen sehr befremdlich, denn Dugan hat sich in meinem Kopf beim Schreiben des Buches sehr verändert. Vielleicht liegt diese Diskrepanz, neben der Tatsache, dass dies eben nur eine erste, kleine tastende Skizze in einem Moment der Muße war, auch damit zusammen, dass ich damals noch gar nicht an einen Roman, sondern an einen Comic gedacht habe und daher auch das Visuelle in diesen Kategorien ablaufen musste. 
Seltsamerweise ist Schreiben für mich präziser und plastischer. Realistischer. Man sieht bei den Charakteren keine Zeichnungen vor sich sondern Menschen.
Trotzdem fand ich diese kleine Skizze interessant und wollte sie euch nicht vorenthalten.
Wie ich mir Dugan heute vorstellen würde?
Irgendwo zwischen Gerard Butler und einem dunkelhaarigen Daniel Craig. Mit Tendenz zu Daniel Craig hin. Aber irgendwie anders. Wie Dugan eben. Wie im Roman. Wie sonst?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen